Ethik_Ball

Aktuell

  • Organisationsethik einfach machen, im eigenen Be­trieb: Darüber tauschen wir uns im «Organisationsbier» Ausgabe №2, aus, am 30. Mai 2018, 18:00 in Zürich, direkt beim Bahnhof Hardbrücke. Getränke, Austausch, Input – mit Franz Röösli, Leiter des Zentrums für Unternehmensentwicklung der ZHAW. Mehr bei adminus, der Gruppe gegen Überadministration.

  • Viel Ethik an einem Tag
    Am Mittwoch, 9. Mai 2018 findet der Ethiktag 2017 im Ardüser­haus statt. Der Tag richtet sich an Fachpersonen aus Spital, Heim, Klinik, Spitex, Sozialwesen und an Führungspersonen sowie Lehrende und weitere Interessierte. Er bietet Gelegenheit,
    • eine konkrete eigene Problemstellung zu klären;
    • mehr über Ethik lernen, eigene Fragen dazu einzubringen;
    • ethische Fallbearbeitung nach dem Modell «Sensor» zu üben.
    Mehr im Flyer – Anmeldung gerne mit einer einfachen, formlosen Mail.

  • Zertifikatskurs «Ethische Reflexion im beraterischen Alltag» (3. Dezember 2018 bis 27. September 2019 in Olten)
    Die wissenschaftliche Ethik ist praxisnah geworden. Ihre Methoden sind insbesondere im Sozial- und Gesundheitswesen und in der Führung immer mehr gefragt
    • zur Klärung von anspruchsvollen Entscheidungen im professionellen Alltag,
    • zur Unterstützung einer kritischen Reflexion in Teams und in der Führung,
    • als eine Grundlage verantwortungsvoller Behandlungs- und Interventionsplanung.
    Dieser CAS der Fachhochschule Nordwestschweiz richtet sich an Fachpersonen, die in ihrem Berufsalltag mit ethischen Fragestellungen konfrontiert sind und/oder beraterisch tätig sind: Fachpersonen der Sozialen Arbeit, Pflege und Medizin, Pädagogik, Psychotherapie, Personalentwicklung und Personalführung, Supervision und Organisationsberatung, Seelsorge sowie weitere Interessierte.
    Flyer mit Anmeldeformular

  • Schlüssig argumentieren Fachseminar 9./10. Juni 2017
    Im Arbeitsalltag ergeben sich immer wieder Situationen, in denen eine schlüssige Argu­men­tation von Vorteil ist. Gleichzeitig können sich auch Situationen ergeben, in denen es gilt, ma­nipulative und tendenziöse Darstellungen zu entlarven. Methoden ethischer Reflexion helfen, Begründungen zu analysieren, Tendenziöses zu erkennen, ihm präzise entgegenhalten zu können und eigene Argumentationen stabil aufzubauen. Grundwissen in Bezug auf die Darstellung von statistischen Zusammenhängen helfen, Fakten auf ihre Evidenz zu prüfen.
    Info mit Anmeldeformular | Kurs-Flyer

  • Was ist die ideale Weiterbildung, um Ethik in einem Spital/einer Klinik zu betreiben?
    Welche Rolle spielt dabei die Philosophie? Welche ethischen Ansätze sind besonders geeignet? Solche Fragen beantworten Rouven Porz und Christof Arn in der Nummer 4/13 des Hefts «Information Philosophie» (8 Euro bei www.information-philosophie.de).

  • Im hauseigenen reson-Verlag ist das Heft «Keine Zeit, zu warten ...» erschienen.
    Wer kriegt das nächste freiwerdende Bett? Diese Frage bringt die Autorin als Leitungsmitglied einer Palliativstation regelmässig persönlich unter Druck. Deshalb untersucht sie, mit welchem Verfahren und auf Grund welcher Kriterien knappe Palliativbetten möglichst gerecht zugeteilt werden können. Eine Problemanalyse mit Lösungsvorschlägen.


  • Das «Grundeinkommen» ...
    ... wird schon lange auch im ethischen Fachdiskurs intensiv diskutiert (Christof Arn: «HausArbeitsEthik». Rüegger, Chur 2000. Seiten 533-537 mit weiteren Literaturangaben – Volltext online). Es ist eine wohlbedachte Möglichkeit, Gesellschaft demokratischer zu gestalten. Die Volksabstimmung über die Einführung eines Grundeinkommens in der Schweiz fand viel internationale Beachtung. Einen interessante Filmen zum Grundeinkommen gibt es auf youtube, weitere Filme Bücher bietet www.grundeinkommen.ch.





Christof Arn         Sumvitg 37         Postfach 21         7412 Scharans         christof.arn@ethikprojekte.ch         www.ethikprojekte.ch