Dr. Christof Arn – Ethiker
Dr. Christof Arn – Ethiker

Das Sensor-Modell

«Kurzkurse und Weiter­bildungs­studien­gänge sind nicht nur die eine Möglichkeit, Ethik­kompetenz gezielt und intensiv aufzu­bauen, sondern bieten auch Gelegen­heit, ähnlich interessierte Menschen kennen zu lernen.»

Ethische Reflexion als Methode für Teams

Weil in Spitälern Teams

braucht es hier Vorgehensweisen, die eine inhaltliche Struktur und einen Ablauf klar definieren: Typischerweiise sollen in einer, maximal eineinhalb Stunden alle relevanten Punkte auf den Tisch kommen sowie geordnet werden – und aus den verschiedenen Handlungsmöglichkeiten soll begründet und für möglichst alle überzeugend gewählt werden. Nun kann man als Team gemeinsam handeln.

Eine ganze Anzahl von Vorgehensweisen sind entwickelt worden. Viele davon sind im Anhang zur entsprechenden Richtlinie der Schweizerischen Akademie der medizinischen Wissenschaften aufgelistet. Zu diesen gehört auch das «Sensor-Modell»: Es ist in vielen Institutionen regelmässig im Einsatz und seit rund zehn Jahren gut erprobt und kontinuierlich weiterentwickelt.

Das «Sensor-Modell» hat drei spezielle Stärken:

Das Modell ist zudem unter einer cc-Lizenz veröffentlicht, d.h. es steht open access zur Verfügung. Eine gute Einführung ist im entsprechenden Wissenscontainer verfügbar.

twiter icon  linkedIn Icon

(Christof Arn gibt es auch als Bildungsspezialisten: agiledidaktik.ch)