Ethik_Ball_2

Forschung

Laufende und abgeschlossene Forschungsprojekte

Das Projekt «HausArbeitsEthik» wurde zu einem grossen Teil vom schweizerischen Nationalfonds finanziert und befasst sich erstmalig und eingehend mit der unbezahlten Arbeit aus ethischer Perspektive. Aus dem Projekt sind eine Vielzahl von weiteren Engagements und praktischen Entwicklungen hervorgegangen.

Das Forschungsprojekt «Hauswirtschaftliche Bildung für eine Gesellschaft im Wandel» erarbeitet Varianten für einen zukunftsgerichteten Unterricht im Fach Hauswirtschaft. Zu diesem Zweck wird analysiert, welche Veränderungen wir rund um die Haus- und Familienarbeit in nächster Zeit zu erwarten haben und welche Ziele aus ethischer Perspektive im Vordergrund stehen sollen. Dieses Projekt wird von Forschungsgeldern der Lehrerinnen- und Lehrerbildung im Kanton Bern finanziert. Christof Arn ist Teil des Forschungsteams.

Im Projekt «Ethiktransfer» (Schweizerischer Nationalfonds Nr. 1115-067718) steht die strukturelle Wirksamkeit der ethischen Forschung im Zentrum. Es wird untersucht, auf welchen Wegen Forschungsresultate den Kreis der Universität verlassen und Entscheidungen in der Praxis beeinflussen. Überlegt wird auch, wie dieser Transfer qualitativ und quantitativ gestärkt werden könnte.

Das Projekt «Wie wohnen Paare» (Schweizerischer Nationalfonds Nr. 100012- 111732) beschäftigt sich mit Paarbeziehungen ausgehend vom Wohnen. Wie hängt das Wohnen mit der Liebe, der Identität der Partnerinnen bzw. Partner, dem Zusammenleben usw. zusammen? In diesem Projekt arbeiteten wir als ein Team von fünf Personen.

Die verschiedenen Publikationen geben einen Einblick in die bisherigen und laufenden Forschungsaktivitäten.

Weitere Projekte sind in Planung.






Christof Arn         Cresta         Postfach 21         7412 Scharans         christof.arn@ethikprojekte.ch         www.ethikprojekte.ch