ethikprojekte.ch

Ch. Arn Postfach 21
CH-7412 Scharans +41 (0)81 651 50 37
Haus Cresta, ethikprojekte.ch
Spätmittelalt. Gebäude
mit Bemalung von Hans Ardüser, Domizil von ethikprojekte.ch

Navigation vergrössern/verkleinern

GNU/Linux

Seit 2003 arbeite ich auf dem PC mit dem Linux-Betriebssystem. Zuerst hatte ich es neben Windows installiert, aber seither Windows nicht mehr gestartet. Seit 2004 ist auch auf dem Subnotebook ein GNU/Linux-System. Ich notiere hier kleine Tipps. Fragen und Feedbacks gerne per Mail.

Text?

Tipp 1: Installation von Debian Linux auf dem Subnotbook Sony Vaio VGN-TX3HP

Tipp 2: Postscript-Dateien in PDF-Dateien verwandeln (gleiches Verzeichnis)

Tipp 3: Vorschaubilder von PDF erzeugen (und von den meisten Bilddateien)

Tipp 4: Dokumentesystem (Drucker/Kopierer/Scanner) unter Linux am Beispiel des Toshiba e-Studie 165

Tipp 5: Links

repair4laptop.org: Do-It-Yourself Laptop & Notebook Upgrading, Modding, Repairing



Tipp 1: Fernsteuerung für Beamerpräsentationen

Von den Teilnehmendem in einem Kurs erhielt ich eine Fernsteuerung für Beamer-Präsentationen (Logitech Presenter). Sie funktioniert unter GNU/Linux mit dem Openoffice-Programm «Impress» sofort, ohne weitere Softwareinstallation.
Einziger Nachteil: Wie vermutlich auch bei Powerpoint wird immer gleich um eine ganze Folie weitergeschaltet anstatt zur nächsten Animation. Das lässt sich beheben: Innerhalb eines halben Tages hatte ich von der Mailingliste die Informationen für eine gute Lösung erhalten.

Blick hinter die Kulissen: Der Presenter meldet sich am System als USB-Tastatur an. Drückt man auf die Taste für die nächste Folie, meldet diese USB-Tastatur einfach, es sei die "Page Down"-Taste gedrückt worden. Mit dem Befehl xmodmap -e "keycode 105 = space" wird nun das System so abgeändert, dass jeder Druck einer "Page Down"-Taste beim System als Druck der Leertaste verstanden wird. Ab sofort bewirkt also der Druck einer "Page Down"-Taste nicht "nächste Folie" sondern "nächste Animation". Allerdings schreibt jetzt in einem Textprogramm die "Page Down"-Taste auch einfach ein Leerzeichen. Darum macht man das am besten gleich nach der Präsentation mit xmodmap -e "keycode 105 = Next" wieder rückgängig. Das lässt sich nun unter KDE ins Menu integrieren, damit man sich diese Befehle nicht auswenig merken und jedes Mal in der Konsole eintippen muss:

Rechter Mausklick auf den Menue-Button links unten in der Kontrolleiste, dann den Menue-Editor starten. Nun den folgenden Bildern (sinngemäss) folgen:






Wieder ein neues Element einfügen, wie oben, dieses aber so ausfüllen:

Nicht vergessen zu speichern.

Ab jetzt kann man über das KDE-Menü die Fernsteuerungs-Konfiguration einschalten, mit der Fernsteuerung Animation für Animation vorführen und dann wieder über das KDE-Menü die Fernsteuerungs-Konfiguration ausschalten. Da werde sogar ich als alter Kritiker der didaktisch überwiegend ungeschickten, textlastigen Beamerpräsentationen schwach. ;-)

Obligatorisches: Diese Lösung funktioniert auf meinem System einwandfrei. Eine Garantie für andere Systeme kann ich nicht übernehmen.
Hintergrund-Link: Wie bekomme ich unter X ein deutsches Tastaturlayout?

Tipp 3: Postscript in PDF verwandeln - im gleichen Ordner

Mit Rechtsklick auf eine Postscript-Datei kann man "öffnen mit" --> "mit anderer Anwendung öffnen" anwählen. Gibt man dann als benutzerdefinierter Befehl einfach "ps2pdf" ein und dann als, wird ein PDF erzeugt - aber im Standard-Benutzerordner abgelegt. Mit folgendem Skript erreicht man, dass das PDF im gleichen Ordner abgelegt ist, in dem das Postscript-File ist:

#!/bin/sh
cd ${1%/*}
ps2pdf $1


Konkret geht es so: Eine Textdatei machen, die genau diese drei Zeilen enthält (plus eine vierte, leere). Diese Datei abspeichern und ausführbar machen (Rechtsklick auf die Datei, unter Eigenschaften). Nun Rechtsklick auf eine Postscrip-Datei, dann den Dateinamen dieses Skripts angeben als Programm, mit die Postscript-Datei geöffnet werden soll.

Tipp 4: Vorschaubildchen generieren - für PDF oder für Bilddateien

Mit diesem kurzen Skript kann man Vorschaubildern von den meisten Bilddateien machen. Die Pointe ist aber, dass man auch Vorschaubilder von PDF-Dateien machen kann. Dann wird einfach von der ersten Seite des PDFs ein Vorschaubild erzeugt. Das Vorgehen ist dasselbe wie oben beim Tipp 3, nur dass man das folgende Skript nimmt. Und Achtung: Damit es klappt, muss man das Paket "imagemagick" installiert haben. (Wenn man eine andere Grösse der Vorschaubilder wünscht, kann man einfach anstelle von 64x80 im Script die Grösse vorgeben, die man möchte.)

#!/bin/sh
convert "$1""[0]" -thumbnail 64x80 "$1"".png"